Übersicht

Käufer-Hilfe > Datenschutz und Sicherheit

Internetbetrug und Phishing

Wir wissen, dass Sie sich vor Betrug im Internet schützen möchten. Die folgenden Informationen sollen Ihnen helfen, Betrugs- und Phishing-Versuche zu erkennen und abzuwenden.

Schutz vor Internetkriminalität

  • Nehmen Sie KEINE Zahlungen – ob in Bar, per Überweisung, Western Union, PayPal, MoneyGram oder auf andere Weise, auch nicht über Amazon Payments – an Verkäufer vor, die behaupten, dass Amazon oder Amazon Payments für die Transaktion bürgen, Ihnen Ihr Geld zurückerstatten, falls Sie mit dem Kauf nicht zufrieden sind, oder Ihr Geld treuhänderisch verwalten.
  • Nehmen Sie KEINE Zahlungen vor, um an Lotterien oder Gewinnspielen teilzunehmen, bei denen Ihnen große Geldbeträge versprochen werden.
  • Nehmen Sie KEINE Zahlungen vor, bei denen Ihnen eine Kreditkarte oder ein Kredit "garantiert" wird.
  • Reagieren Sie NICHT auf Internet- oder Telefonangebote, bei denen Sie nicht sicher sind, ob sie seriös sind.
  • Senden Sie KEINE Zahlung an jemanden, dessen Identität Sie nicht kennen oder überprüfen können.

Wenn Sie Bedenken haben, bitten Sie den vorgesehenen Empfänger um mehr Informationen zum Zweck und zur Sicherheit der angeforderten Zahlung. Leiten Sie keine Zahlung ein, solange Sie Zweifel an der Transaktion haben.

Erkennen von gefälschten und Phishing-E-Mails

Möglicherweise erhalten Sie gelegentlich E-Mails, die den E-Mails von Amazon Payments ähneln, jedoch gefälscht sind. Über solche E-Mails können Sie auf eine Website weitergeleitet werden, die so ähnlich aussieht wie die Website von Amazon Payments. Eventuell werden Sie sogar aufgefordert, Ihre Kontodaten, z. B. Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort, einzugeben.

Diese gefälschten Websites können Ihre vertraulichen Zugangs- und Zahlungsdaten stehlen und dann zu Betrugszwecken verwenden. Manche Phishing-E-Mails enthalten potenzielle Viren oder Malware, die vertrauliche Passwörter und Daten erfassen. Wir empfehlen Ihnen daher, ein Anti-Viren-Programm zu installieren und regelmäßig zu aktualisieren.

Beachten Sie die folgenden Punkte, um sich vor betrügerischen E-Mails zu schützen:

1.                   Machen Sie sich bewusst, welche Informationen Amazon Payments niemals per E-Mail abfragt

Unter Umständen fragt Amazon Payments Sie nach wichtigen Informationen, Sie werden aber immer dazu aufgefordert, solche Informationen über die "Amazon Payments"-Website bereitzustellen.

Die folgenden persönlichen Informationen sollten Sie niemals in einer E-Mail angeben:

  • Die vollständige oder teilweise Nummer Ihres Personalausweises oder Reisepasses
  • Ihr Geburtsdatum
  • Ihre Kreditkartennummer, Ihre PIN oder Ihren Kreditkarten-Sicherheitscode (einschließlich Änderungen dieser Daten)

2.                   Seien Sie bei Anhängen verdächtiger E-Mails vorsichtig

Wir empfehlen, keine E-Mail-Anhänge von verdächtigen oder unbekannten Absendern zu öffnen. E-Mail-Anhänge können Viren enthalten, die beim Öffnen oder Zugriff Ihren Computer infizieren können. Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten, die angeblich von Amazon Payments stammt und einen Anhang enthält, empfehlen wir Ihnen, diese E-Mail direkt zu löschen, ohne den Anhang zu öffnen.

3.                   Achten Sie auf Grammatik- und Rechtschreibfehler

Achten Sie auf Grammatik- und Rechtschreibfehler. Einige Phishing-E-Mails werden aus anderen Sprachen übersetzt oder ohne Überprüfung gesendet. Daher können Sie Grammatik- und Rechtschreibfehler enthalten.

4.                   Überprüfen Sie die Absenderadresse

Stammt die E-Mail wirklich von Amazon Payments? Obwohl Phishing-Betrüger gefälschte E-Mails senden können, die so aussehen, als stammten sie von Amazon Payments, lässt sich manchmal die Authentizität anhand der Absenderadresse überprüfen. Wenn die Absenderzeile der E-Mail eine Adresse wie "amazon-security@hotmail.com" oder "amazon-fraud@msn.com" oder den Namen eines anderen Internetdienstanbieters enthält, können Sie sicher sein, dass es sich um eine betrügerische E-Mail handelt.

5.                   Überprüfen Sie die Website-Adresse

Authentische "Amazon Pay"-Websites sind stets unter einer der folgenden Domänen angesiedelt:

  • pay.amazon.com/de
  • payments.amazon.com/de
  • authorize.payments.amazon.com/de

Manchmal sieht ein Link in einer gefälschten E-Mail aus wie eine authentische "Amazon Payments"-Adresse. Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf den Link zeigen, wird die Adresse, zu der der Link tatsächlich führt, in der Statusleiste unten im Browserfenster oder in einem Pop-up-Fenster angezeigt.

Wir verwenden niemals Internetadressen auf anderen Domänen als den oben angegebenen. So sind beispielsweise abweichende Domänen wie "http://security-payments-amazon.de/..." oder IP-Adressen (Ziffernfolgen) mit anschließenden Verzeichnisnamen wie "http://123.456.789.123/payments.amazon.de/..." keine gültigen Websites von Amazon Payments.

Manchmal sind gefälschte E-Mails auch so angelegt, dass Sie auf eine betrügerische Website weitergeleitet werden, wenn Sie irgendwo in der gefälschten E-Mail auf den Text klicken. Amazon sendet keine solchen E-Mails. Wenn Sie aus Versehen auf eine solche E-Mail klicken und auf eine gefälschte Website gelangen, geben Sie unter keinen Umständen irgendwelche Daten ein, sondern schließen Sie einfach das Browserfenster wieder.

6.                   Falls Ihnen eine E-Mail verdächtig vorkommt, rufen Sie die "Amazon Payments"-Website direkt auf

Klicken Sie im Zweifelsfall nicht auf den in der E-Mail enthaltenen Link. Rufen Sie im Browser direkt https://pay.amazon.com/de auf und melden Sie sich dort bei Ihrem "Amazon Payments"-Konto an, um Ihre jüngsten Einkäufe einzusehen oder Ihre Kontodaten zu überprüfen. Wenn Sie nicht auf Ihr Konto zugreifen können, oder Ihnen etwas Verdächtiges auffällt, setzen Sie uns umgehend in Kenntnis. Sie erreichen uns über die "Amazon Payments"-Website.

7.                   Schützen Sie Ihre Kontodaten

Wenn Sie in einer gefälschten oder verdächtigen E-Mail etwas angeklickt haben und Ihre Amazon-Kontoinformationen eingegeben haben, sollten Sie Ihr Amazon.com-Passwort sofort aktualisieren. Hier ist, wie:

  1. Gehen Sie direkt zu http://www.amazon.de, und klicken Sie dann auf Mein Konto.
  2. Klicken Sie auf der nächsten Seite auf den Link Anmelden und Sicherheit.
  3. Klicken Sie auf der Seite Anmelden und Sicherheit auf die Schaltfläche Kennwort Bearbeiten, aktualisieren Sie Ihr Kennwort, und klicken Sie dann auf Änderungen speichern.
  4. Falls Sie Ihre Kreditkartennummer auf der mit der gefälschten E-Mail verbundenen Website eingegeben haben, sollten Sie die notwendigen Maßnahmen einleiten, um Ihre Daten zu schützen. Setzen Sie sich zum Beispiel mit Ihrem Kreditkarteninstitut in Verbindung. Sie sollten die Kreditkarte aus Ihrem "Amazon Payments"-Konto entfernen, um zu verhindern, dass jemand unbefugt auf Ihr Konto zugreift.

Melden von Phishing-E-Mails

Falls Sie eine E-Mail erhalten haben, die Sie als Fälschung erkannt haben, oder Opfer eines Phishing-Versuchs geworden sind und eine Gefährdung Ihres Amazon-Kontos oder "Amazon Payments"-Kontos befürchten, melden Sie uns dies bitte unverzüglich.